Lernen macht Spaß 2014

Das Projekt “Lernen macht Spaß”!

Vom 31.03.2014 bis zum 03.04.2014 haben wir, 3 Jungen und 6 Mädchen der Jahrgangsstufe  10, an dem Projekt "Lernen macht Spaß" teilgenommen.
Diese seit vielen Jahren stattfindende Veranstaltung wurde in der Jugendbildungsstätte St. Altfrid durchgeführt. Unsere Aufgabe war es, Menschen mit geistigen, psychischen und mehrfachen Behinderungen in ihrer Eigenständigkeit zu fördern und dort zu unterstützen, wo Hilfe notwendig war. Betreut und eingestielt wurde das Ganze wie immer von angehenden Betreuern der Schule für Ergotherapie in Zusammenarbeit mit den Franz-Sales-Werkstätten und der GSE. Frau Meißner, die die Fahrt für uns organisiert hatte, wurde drei Tage lang von Herrn Koppers und einen Tag lang von Herrn Wohlfahrt unterstützt. Jeder von uns war mit Begeisterung bei der Sache.

Jeden Morgen gab es um 08.15 Uhr ein gemeinsames Frühstück. Danach gingen die einzelnen Gruppen in verschiedene Arbeitsräume. Bis 12.00 Uhr lernten wir dort das Kommunizieren mit den pflegebedürftigen Menschen kennen und arbeiteten gemeinsam an Projekten. Wir bastelten zum Beispiel Gipshände, Masken oder Trommeln, spielten verschiedene Ballspiele oder tanzten mit ihnen. Um 12.30 Uhr gab es dann das Mittagessen. Nach dem Kaffeetrinken (von 14.30Uhr – 15 Uhr) führten wir die Arbeiten bis ca. 17 Uhr weiter und um 18 Uhr gab es dann Abendbrot. Danach hatten wir bis 23 Uhr noch die Möglichkeit, selbstständig etwas zu unternehmen, dabei standen zum Beispiel auch ein Disco- und ein Karaoke – Abend auf dem Programm. (Wir hatten so tolles Wetter, dass wir an einem Abend bis zum Dunkelwerden auf der riesigen Fußballwiese noch Frisbee-Fußball gespielt haben.)
Am "Abend der Begegnung" präsentierten wir dann die „Produkte“ der Zusammenarbeit. Es wurden zum Beispiel ein Sockentheaterstück und ein Schattenspiel und ein Capoeira-Tanz aufgeführt. Es waren viele Eltern und Freunde dabei, die mit uns gefeiert und sich unsere Projektarbeiten angeschaut haben und sich an einem kleinen Buffet mit Laugengebäck stärken konnten.

Im Ganzen hatten alle Teilnehmer sehr viel Spaß gehabt. Die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am gesellschaftlichen Leben war das Ziel dieses Projektes.
Wir zeigten nach der Teilnahme an "Lernen macht Spaß " eine positive Veränderung des Bewusstseins gegenüber Behinderten, die Entwicklung des sozialen Verhaltens und der Verständnisbereitschaft gegenüber Menschen in anderen Lebensverhältnissen. Wir haben aber auch gelernt, Menschen die anders sind als wir, nicht auszugrenzen.

Vielen Dank an alle Organisatoren und Unterstützer. Wir hoffen, dass sich im nächsten Jahr noch mehr SchülerInnen zu diesem gelungenen Projekt anmelden. Wir jedenfalls haben davon enorm profitiert.

In der unten stehenden Bildergalerie sind jetzt etwa 50 Bilder enthalten.

 

Impressum Die Homepage ist optimiert für die aktuellen Versionen von Firefox und Chrome